WIKU – Volcano

Nach nunmehr dreijähriger Schaffensphase dürfen wir uns auf den 6. Release der Elektrotüftler WIKU vom Schweizer Süd-Jura freuen. Mit Volcano präsentiert das Produzenten-Duo ein Album voll Power, Strahlkraft und Tiefgang. In der WIKU-Schmiede schmolzen die Schweizer Sterneköche ihre Sound-Rezepturen zu überzeugenden musikalisch-kreativen Höchstleistungen im Elektro-Pop- und Jazzgewandt. Die neue WIKU Produktion ist heiß wie ein Vulkan, der sein glutflüssiges Magma an die Erdoberfläche bringt.

„Easy Living“, ein luftig-leichter Opener führt durch blühende Gärten. „Pong“ gilt als Urvater aller von Atari 1972 veröffentlichten Videospiele. Ein dazugefügtes „Ping“ bringt uns mit einem Schlag direkt in ein laufendes Spiel auf den Turnierplatz (Ping Pong Song). Pflücken wir doch noch eine Zitrusfrucht in einem historischen Garten (let’s try again) und lassen uns von exotischen, aber nicht winterfesten Jazz-Melodien verführen. „I Don’t Wanna Lose Her“ besitzt geheimes Hitpotential: Loop-Taste drücken ist Bürger-Pflicht!

Tiefgang beweisen die Klangkünstler mit akustischen Bildern zu mächtig langen Wasserwellen, so tief wie ein Tsunami. „Oje“ ist eine gelungene Akustik-Transformation des derzeit stattfindenden Klimawandels.
Eremiten führen in einsam gelegenen Klaussen ein zurückgezogenes Leben des Gebets. Bei mystisch-inspirierten Klängen verbindet der Hörer seine Gedanken mit denen des Eremo (You See What I Can See).
„Vulcano“, eine Insel im Tyrrhenischen Meer galt als Schmiede des Vulcanus und dient zugleich als Schmelztiegel für WIKU-Sound-Rezepturen sowie als Namensgeber des Albums.

Produced at Stöckli Records, Switzerland 2019
LC 00015851 Second Earth
2019 MCDP International UG